Es geht los!

NPD-Kundgebung im Pfeifkonzert untergegangen! Polizei geht brutal gegen Antifaschisten und Presse vor!

Etwa 50 Nazis haben heute morgen versucht, eine Kundgebung am Duisburger Hbf durchzuführen. 800 Antifaschistinnen und Antifaschisten sorgten jedoch mit starker Beschallung dafür, dass sie kaum jemand hören konnte. Die Polizei reagierte brutal und ging mehrfach unter Einsatz von Knüppeln und Pfefferspray auf die Gegenkundgebung los und kesselte später. Eine Antifaschistin wurde dabei bewusstlos geprügelt. Ein anwesender Pressefotograf wurde an der Dokumentation dieses brutalen Vorgehens gehindert. Bis zum Nachmittag gab es bereits mehrere Festnahmen, der EA ist jedoch bereits informiert, wir lassen Euch nicht allein!

Zur Zeit demonstrieren mehr als 800 Antifaschistinnen und Antifaschisten durch Duisburg-Marxloh, um dem Stadtteil ein weiteres Signal zu geben, dass es morgen früh los geht. Immer mehr Menschen schließen sich der Demonstration an.

Gemeinsam werden wir morgen die Aufmärsche blockieren. Beachtet die Zeitumstellung und unsere Anreiseempfehlungen. Kommt alle, Duisburg wird da sein!

Mehr: Bilder von der NPD-Kundgebung bei der RP | Bericht derwesten.de | Aktuelles über twitter
Material für Sonntag: Karte von Marxloh